Frage

WUNSCHLISTE SOFTWARE - TomTom RIDER 40/400



Ersten Beitrag anzeigen

196 Antworten

Benutzerebene 4
me2 schrieb:

ich finde es schade wie hier versucht wird IMHO berechtigte kritik herunterzuspielen.

es wurde schon oft gewünscht die handhabung von POI auf ein level zu heben wie dies bei den alten raidern möglich war.

es wurde schon oft gewünscht den routentyp (schnellste oder autobahn vermeiden... etc.) wieder früher auszuwählen zu können.

ja, es gibt eine neue, andere bedienung - aber die ist leider nicht in allen punkten das gelbe vom ei.

es wäre schön, wenn hier die kritik angenommen und zeitnah umgesetzt würde.



Es sind ja nur noch die Personen hier die den Rider für das Beste seit Erfindung der Klobürste halten. Die Leute die hier berechtigte und massive Kritik geübt haben, haben das Teil schon lange zurückgegeben oder verkauft. Jetzt hört man nur noch von leisem Bluetooth... Von den Fehlern der Routenplanung, die Abänderung unterwegs usw. wird gar nicht mehr gesprochen. Mein zweiter (geschenkter) 410 fristet sein Dasein im Schrank. Die viel versprochenen Updates kamen nicht oder waren allgemein auf die neue Plattform gemünzt. Das heißt primär auf die KFZ Navis. Ich war von Anfang an beim 410 dabei. Was wurde hier alles versprochen. Regelmäßige Updates, ein Annehmen der Kritik im Forum. Zum heutigen Tage kann ich sagen... Was Julian verzapft hat war nicht mal heiße Luft. Gut... Kritik an ihm persönlich ist von mir nicht gewünscht, da er nur die Person ist, die sich dem Forum stellen muss ohne einer Möglichkeit zur Einflussnahme. Die Kritik richtet sich nach wie vor an den Konzern, die das Flagschiff der Mopednavies im Vergleich zu den Vorgängern extrem verschlechtert haben. Die Riderserie ist kein Motorradnavi mehr, sondern ein KFZ Gerät mit ein paar Softwareänderungen. Die Käufer sind einfach Betatester für teuer Geld.
Neben meinem Rider 2013 auf Moped 2 fahre ich zum Vergleich dem BMW Navigator V. Gut... Auch der ist verbesserungswürdig. Aber rudimentäre Änderungen der Route während der Fahrt sind ohne Probleme möglich. Ändern von Wegpunkten inZwischenziele und umgekehrt ebenso. Sehr leichtes Sortieren der Wegpunkte durch Drag and Drop. Einfügen von Zwischenzielen ob über Ort, Koordinate oder durch manuellen Punkt auf der Karte ist sehr einfach. Das resistive Display reagiert nicht auf Regen, hat eine tolle Auflösung, eine tolle 3D Darstellung und löst sich nicht ab. (Ablösung des Displays gab es bei Garmin noch nie.. auch wenn hier beim Rider 410 nur von Einzelfällen gesprochen wurde... Ja.. Viele Einzelfälle. In meiner Gruppe waren es drei).
Ach ja.. Beim Navigator sind auch viele Schemen wählbar. Anpassbar auf die Bedürfnisse des Nutzers. Die Schaltflächen sind groß und sehr gut auch mit Handschuhen wählbar.. Was z.B. Beim überspringen eines Wegpunkts sehr hilfreich ist. Der Prozessor beim Garmin arbeitet extrem schnell. Koppelung mit Headset ohne Probleme. In meinem Fall Cardo Packtalk. Lautstärke und Klang sind Top. Gut das Packtalk ist nicht der Weisheit letzter Schluss. Außer man Koppelt nur Navi und Packtalk. Mit Handy dazu wirds nicht mehr so toll, was aber am Bluetooth generell liegen mag. Eine Koppelung des Packtalk mit dem Rider hingegen ist.....zensiert...... Scheinbar unterstützt TT Cardo nicht so toll......

Mache sich nun jeder die Mühe und lese die ersten Threads zum Rider. Die sind aussagekräftig. Und vor allem gebe er sein Geld aus wie er will. In TT werde ich allerdings nie mehr investieren.
Benutzerebene 5
Hallo,

ja, du hast mit fast allem Recht. Die neuen Rider sind in vielen Punkten schlechter geworden. Und es kommt keine Verbesserung von TT, egal wie massiv die Kritik ist. Aber eine Änderung der Strecke macht mir unterwegs keine Probleme. Meistes muss ich die Strecke wegen einer Baustellenumleitung ändern. Ich finde, das geht mit dem neuen Bedienerkonzept wesentlich besser und einfacher wie mit dem alten - wenn man es kann. Ich weiß nicht wie lange du es geübt und gelernt hast. Mein Rider fristet sein Dasein nicht im Schrank sondern ist mit mir auf Tour.

Früher musste man im Menü sich zur Wegpunktliste hangeln. Man musste wissen, wie der gewünschte Punkt heißt, den Punkt aufrufen und dann ändern. Heute tippe ich auf der Landkarte auf den Punkt und ändere ihn wunschgemäß über das sich öffnende Menü. Wie der Punkt heißt interessiert mich nicht. Ich brauche mich bei der Tourplanung gar nicht erst um aussagekräftige Namen zu kümmern. Fast alle Änderungen während der Tour kann man so machen.

Auch um neue Punkte einzufügen oder bestehende zu verschieben braucht man nicht die Liste mit den Wegpunkten. Die gibt es gar nicht mehr. Wozu auch? Ich sehe die Punkte auf meiner Strecke. Leider ist aber auch die Unterscheidung zwischen Wegpunkten und Zielpunkten weggefallen. Dem trauere ich auch nach.

Lorenz
Benutzerebene 3
Ich kann die Beurteilung über den Rider bzw. über TomTom voll umfänglich unterstützen.

Und nicht nur ich bin von diesem Gerät in der jetzigen Version maßlos enttäuscht, sondern auch viele aus meinem
Motorradclub.
Einfach schade, das der Rider nur ein teureres Abfallprodukt der Autonavigationssysteme ist.
Benutzerebene 4
Hallo Lorenz. Mit wie vielen Wegpunkten arbeitest Du? Meine Routen haben zwischen 30 und 65 Wegpunkten je nach Tour. Ich stelle Sie mir vorher zusammen. Wenn ich beim 410 unterwegs Punkte hinzufügen, anderes Endziel wählen will oder wie auch immer, dann funktionierte das eben nicht, da die Tour komplett umgeworfen wurde und sich schon mal um 240 km verlängert hat. Ja, beim 2016 wusste man wissen wo man ihn einfügen musste aber da jeder Wegpunkt nummeriert war ging das relativ gut. Das ist auch beim Naigator 5 nicht gut gelöst, ohne Frage, und man muss sich mit kleinen Tricks helfen. Aber dennoch fast intuitiv möglich. ich gebe zu, dass ich den 410 schon vor dem letzten Update nicht mehr auf dem Moped habe, sondern ich ihn nach einem Update zu Hause teste. Immer mit der selben Route und den selben Änderungen. Das Verhalten ist gleich.
Auf Tour kann er eh nicht mehr, da sich das Display nach 4 Stunden Sonnenbestrahlung auf dem Terrassentisch zu lösen begann. Mir ist der Rider relativ egal. Meinen hab ich bei Polo tauschen können. Dieser ist vom letzten Kollegen aus der Gruppe der noch einen hatte. Von 8 410er existiert nur noch dieser. Und einer davon liegt in einer Schlucht in Italien. Na ja.. Einer von uns bekam einen leichten Wutanfall...
Benutzerebene 3
hmmm.... womöglich plane ich meine touren doch schon immer anders (auch mit dem alten gerät).

möglichst wenig wegpunkte - aber dazwischen auch mal der nase nach aber zum (zwischen) ziel.

das ich mit navi fahre bedeutet für mich nicht das ich nicht in der lage bin verkehrszeichen aus eigenem willen folgen zu können.

trotzdem hab ich krikitpunkte an der 4xx serie - und ich hätte die doch schon gerne beseitigt gesehen.

wenn ich aber nun so vollkommen unzufrieden wäre das ich mir ein alternatives produkt kaufen würde, dann wär mir meine zeit zu schade dies hier im tomtom forum kundzutun.
Benutzerebene 4
@ meto.
Ich suche mir explizierte Strecken aus, die ich/wir fahren wollen. Meist extrem schmale hochalpine Strecken und Pässe. Hier muss ich viele Wegpunkte setzen, da die Navis hier nicht auf meine Straßen Routen. Genau dazu brauche ich eine gute Steckenänderungsmöglichkeit. Da eine Straße gesperrt ist, von einem Felsen versperrt oder auf Grund von plötzlichem dichten Nebel nicht mehr fahrbar ist ( bei 2 Meter breiter Schotterstraße und rechts 400 Meter freier Fall) oder einfach nicht mehr weiter weiterführt. Wo wir fahren findest Du keine Harley mehr. Auch nur noch sehr mutige Sportler. Wo wir fahren ist GS-Land. Und genau da brauche ich ein Navi, welches ich schnell und sicher bedienen kann. Navi ist bei mir auch ein großer Sicherheitsfaktor. Deshalb ist es einfach auch Scheisse, wenn das Display bei Regen spinnt und Du grade auf 2600 m Höhe im Regennebel rumgurkst.
Benutzerebene 3
bitte bitte bitte!

ein navi ersetzt nicht die schon vorhandenen verkehrsschilder!

es gilt sich nur an diese verkehrsschilder zu halten - wasauchimmer das navi einem anderes einflüstern mag!
Benutzerebene 4
me2 schrieb:

bitte bitte bitte!

ein navi ersetzt nicht die schon vorhandenen verkehrsschilder!

es gilt sich nur an diese verkehrsschilder zu halten - wasauchimmer das navi einem anderes einflüstern mag!



Ja, da stimmt. Man sollte sich nur an Verkehrszeichen halten. Aber was hat das bitte mit der Thematik zu tun?
Und da ich das Teil immer noch habe, bin ich auch legitimiert mich zu äußern.
Falls Du anderer Meinung bist oder meine Aussagen gegenüber dem 410 er nicht zutreffend sind, dann teile mir das bitte mit und erleuchte mich
Benutzerebene 3
erm... ich finde mein 410er auch stark verbesserungwürdig.

betonung auf "würdig".

ansonsten: ich hatte auf ein posting geantwortet das sich wohl zwischenzeitlich geändert hatte...
Benutzerebene 5
Hallo,

ich plane meine Touren zu Hause, meist mit Tyre, und übertrage sie dann auf das Navi. Und zwar als Route, nicht als Track. Nur so kann ich unterwegs bei Bedarf mit den einzelnen Punkten arbeiten. Jeder Tag ist eine Route. Eine Route hat ca. 25 - 45 Stopps und ist ca. 300 - 450 Kilometer lang.

Ich habe unterwegs schon öfters Punkte eingefügt oder überspringen müssen. Dafür gibt es entsprechende Menüpunkte. Danach musste ich manchmal die Punkte neu sortieren. Das ist einfach und geht ziemlich schnell auf der Karte mit dem richtigen Zoom. Man muss nur höllisch aufpassen wenn die Tour eine 'acht' ist. Die Stopps in der Nähe der Kreuzung bei der 'acht' darf man nicht verwechseln.

Lorenz
ich hätte noch Vorschläge:
- die Uhrzeit synchronisiert sich von Zeit zu Zeit per Internet, insbesondere am letzten Sonntag des März und Oktober 😉
- die Updates für Mapshare und Radarkameras laufen wahlweise (Häkchen in den Einstellungen) auch automatisch per Bluetooth-Verbindung, da es meistens nur ein paar Byte oder MB sind. Bisher muß das Gerät dazu immer per WLAN oder PC verbunden werden. Das natürlich, wie gesagt, wahlweise, da es auch von den Mobil-Tarifen der User abhängt.
- Verbesserung der Zielauswahl: Ich habe die Europakarte installiert. Wenn ich eine Straße in der Nähe anfahren will, werden mir beim Eingeben der ersten Zeichen immer zunächst Ziele im Ausland vorgeschlagen. Wenn ich "meine" Straße dann in der Auswahl habe und nur noch die Hausnummer ergänzen will, ist diese oft auch wieder weg und es geht wieder ins Ausland. Man muß dann die Straße komplett eintragen. Dies betrifft vor allem Mydrive am PC.

Vielen Dank,
Martin
Benutzerebene 2
Ich hoffe als neuer TTR410 Besitzer auch, dass sich doch noch etwas in Sachen Updates tut, daher hier meine Verbesserungsvorschläge, die wohl leicht über Software Updates geregelt werden könnten:

- Helligkeitseinstellung über Schnellmenü
- höhere Bluetooth Lautstärke der Ansagen
- Schnellzugriff auf Routentyp (wie. z.B. Autobahnen vermeiden) oder Abfrage vor jeder Routenberechnung
- automatisches Überspringen von Wegpunkten bei nicht anfahren (hat beim uralten Garmin Zumo 220 perfekt geklappt), oder zumindest unaufgeforderte Nachfrage

Mehr kann ich erst nach ausgiebiger Testzeit auf dem Motorrad sagen 🙂
Benutzerebene 4
Hallo,
nach diversen Verbesserungen in den letzten Monaten wünsche ich mir beim Sortieren der Wegpunkte eine Nummerierung dieser damit man bei vielen Wegpunkten und langen Strecken nicht die Übersicht und Reihenfolge verliert (z.B. nachdem man einen Wegpunkt eingefügt hat und diesen an eine bestimmte Stelle plazieren möchte)

Überhaupt fände ich sehr hilfreich, wenn die Wegpunkte generell nummeriert wären. Denn wenn ich z.B. einen Wegpunkt auf eine sehr holprige Strasse gesetzt habe, die ich auf keinen Fall mehr fahren möchte, wäre es so ein leichtes, sich den Wegpunkt einfach zu merken und zuhause dann die Route entsprechend zu ändern. Das wäre wirklich eine super Sache! 😃
Viele Grüße und ein tolles, langes Wochenende
Wilfried
Benutzerebene 2
Meine Beiträge zur Wunschliste:
- Rein geschwindigkeitsabhängiger Zoom.
- Aufnahme von Tracks generell beim Einschalten aktiv bzw. per Systemkonfiguration wählbar, ob die Aufnahme direkt beim Einschalten aktiviert sein soll.
- Sinnvolle Sortierung von Routen/Tracks unter "Meine Routen", alfanumerisch. Bereitstellung von Unterordnern. Keinen flachen "Heuhaufen" mehr wie derzeit.

Und ein ganz obskurer Gedanke: Verschiedene Profile für eine Tour, sozusagen eine Route aufgeteilt in Einzelsegmente:
Ausserhalb von Ortschaften "Kurvenreiche Strecke", innerhalb von Ortschaften "schnellste Route" zum zügigen Durchfahren. Sogar inklusive Stadtautobahnen, wenn gewünscht. Keine 30er Zonen, Wohn- und Industriegebiete mehr 😉
Alles automatisch in die Route mit eingebaut. Schliesslich weiss das Navi am besten, wo man grade ist.
Benutzerebene 2
Eindeutig ein weiterer Wunsch:

- Helligkeitseinstellung in den Schnellzugriff hinzufügen. Ist sehr nervig erst über die Einstellungen zu gehen.
- Höheres Bluetooth Ausgangssignal. Mit meinem Scala Rider Q2 höre ich bei vollerLautstärke ab 80 km/h die Ansagen nicht mehr, was nach mehrfachen Tests NICHT am Headset liegt, da es deutlich lauter kann.
Ich hoffe, ich bin mit meinen Vorschlägen für TT400 Rider hier richtig.

1.1 Schnellzugriff auf Abänderung der Navigation (schnellste Route, kürzeste Route, etc.)
1.2 Mehrfach-Prioritäten bei Navigation setzbar (zB. kürzeste Route UND Vermeidung von Autobahnen u./o. Mautstraßen)
1.3 Verschiedene Prioritäten-Listen für innerhalb und außerhalb geschlossener Ortschaften

2.0 Einfacher Zugriff auf "Straße vermeiden" während der Fahrt

3.1 besseres (schnelleres) Setzen von Geschwindigkeitsbeschränkungen
3.2 und späteres Übertragen an TT zur Aktualisierung der Karten
3.3 live Aktualisierung von Geschwindigkeitsbeschränkungen bei Baustellen
Jubb schrieb:

Ich hoffe, ich bin mit meinen Vorschlägen für TT400 Rider hier richtig.

1.1 Schnellzugriff auf Abänderung der Navigation (schnellste Route, kürzeste Route, etc.)
1.2 Mehrfach-Prioritäten bei Navigation setzbar (zB. kürzeste Route UND Vermeidung von Autobahnen u./o. Mautstraßen)
1.3 Verschiedene Prioritäten-Listen für innerhalb und außerhalb geschlossener Ortschaften

2.0 Einfacher Zugriff auf "Straße vermeiden" während der Fahrt

3.1 besseres (schnelleres) Setzen von Geschwindigkeitsbeschränkungen
3.2 und späteres Übertragen an TT zur Aktualisierung der Karten
3.3 live Aktualisierung von Geschwindigkeitsbeschränkungen bei Baustellen


Hallo liebe Gemeinde
ich finde das TT echt Super.
es macht alles was es soll... mir als Motorradfahrer ist der Weg das das Ziel.
Da das TT ja die unbefestigten wege ja kennt, würde ich mir Wünschen das es einen Button gibt der diese Bevorzugt!!!
Die Gemeinde der Reiseenduro fahrer steigt und ich kenne niemand der eine Schottereinlage auslassen würde. ok ein Paar GS Fahrer mit der Aussage da wird mein Motorrad Dreckig 🙂
Benutzerebene 3
Keule2705 schrieb:

Eindeutig ein weiterer Wunsch:

- Helligkeitseinstellung in den Schnellzugriff hinzufügen. Ist sehr nervig erst über die Einstellungen zu gehen.
- Höheres Bluetooth Ausgangssignal. Mit meinem Scala Rider Q2 höre ich bei vollerLautstärke ab 80 km/h die Ansagen nicht mehr, was nach mehrfachen Tests NICHT am Headset liegt, da es deutlich lauter kann.


Dem muss ich widersprechen!
Zu allererst, stell die auto. Lautstärkenanpassung an, dann kauf Dir einen vernünftgen Helm.
Shark speed pro bis 150km/h, Shoei GT Air bis 200 km/h verständlich !!!!
Rider 400/420, Headset Midland BTX2Pro /BTXNext
Bike Kawasaki Z1000SX
Benutzerebene 2
rapiddau schrieb:


Keule2705 schrieb:

Eindeutig ein weiterer Wunsch:

- Helligkeitseinstellung in den Schnellzugriff hinzufügen. Ist sehr nervig erst über die Einstellungen zu gehen.
- Höheres Bluetooth Ausgangssignal. Mit meinem Scala Rider Q2 höre ich bei vollerLautstärke ab 80 km/h die Ansagen nicht mehr, was nach mehrfachen Tests NICHT am Headset liegt, da es deutlich lauter kann.

Dem muss ich widersprechen!
Zu allererst, stell die auto. Lautstärkenanpassung an, dann kauf Dir einen vernünftgen Helm.
Shark speed pro bis 150km/h, Shoei GT Air bis 200 km/h verständlich !!!!
Rider 400/420, Headset Midland BTX2Pro /BTXNext
Bike Kawasaki Z1000SX


Der hat doch ein ganz anderes Headset als Du, wie kannst Du da widersprechen? Bei meinem Sena ist die Ansage im Helm auch zu leise, mein Helm aber sehr gut "isoliert"!
Benutzerebene 3
bonsipogi schrieb:


rapiddau schrieb:


Keule2705 schrieb:

Eindeutig ein weiterer Wunsch:

- Helligkeitseinstellung in den Schnellzugriff hinzufügen. Ist sehr nervig erst über die Einstellungen zu gehen.
- Höheres Bluetooth Ausgangssignal. Mit meinem Scala Rider Q2 höre ich bei vollerLautstärke ab 80 km/h die Ansagen nicht mehr, was nach mehrfachen Tests NICHT am Headset liegt, da es deutlich lauter kann.

Dem muss ich widersprechen!
Zu allererst, stell die auto. Lautstärkenanpassung an, dann kauf Dir einen vernünftgen Helm.
Shark speed pro bis 150km/h, Shoei GT Air bis 200 km/h verständlich !!!!
Rider 400/420, Headset Midland BTX2Pro /BTXNext
Bike Kawasaki Z1000SX

Der hat doch ein ganz anderes Headset als Du, wie kannst Du da widersprechen? Bei meinem Sena ist die Ansage im Helm auch zu leise, mein Helm aber sehr gut "isoliert"!



Wir in einer Gruppe (6Pers.) Alle die Midlands im Einsatz. Älteres BMW-Navi (Garmin?) und dem neuesten BMW-DisplayNavi. Bei keinem ist die Headsetlaustärke ein Problem.
(Die BMW'ler fahren Schuberthhelme)
Sorry, irgendwie fällt es mir daher schwer, den Fehler ausschliesslich beim Rider zu suchen.
Ich habs in einem anderen Post geschrieben, Midland reagiert relativ schnell auf Anpassungen mit neuer Fimware.....
Benutzerebene 2
Hallo,
das Problem mit der Lautstärke ist leider doch ein Problem das von Rider kommt. Da es hier keine Möglichkeit mehr gibt, die Lautstärke am Rider selbst ein zustellen, muss diese am Headset eingestellt werden. Wenn dieses jetzt aber nur bis zu einem gewissen Grundpegel dies zulässt und eine weitere Erhöhung dann von der BT-Quelle erwartet, geht nix mehr. Diese Erfahrung habe ich auch beim Umstieg vom alten Rider auf den Rider 40 machen müssen. Mein bis dahin problemlos arbeitentes Headset SENA S3 konnte genau dies nicht, erst ein anderes SENA SMH5 konnte es dann. Deshalb mal nachsehen, ob das Headset in der Kompabillitätsliste von TT aufgeführt ist, wenn nciht, dann kann es klappen, muss aber nicht.

Antworten

    Cookies

    Daher verwenden wir Cookies, um unsere Seiten zu verbessern, Dir Informationen basierend auf Deinen Interessen zu liefern und die Interaktion mit sozialen Medien zu ermöglichen. Zulassen Cookie-Einstellungen